Dortmund – DASA **

09.01.15

Was soll man an einem regnerischen Januartag auch schon groß machen? Ins Museum? Ja okay, da finde ich die DASA spannend! DASA, die Deutsche ArbeitsSchutzAusstellung, klingt nicht wirklich interessant, deshalb trägt sie heute auch den Titel Deutsche Arbeitswelt Ausstellung. Hier wird versucht, auf 13000 qm die Arbeitswelt von gestern, heute und morgen darzustellen, mit vielen Exponaten zum Anschauen aber auch zum Anfassen und Ausprobieren. Die Ausstellung richtet sich nicht nur an Erwachsene, die mit der Arbeitswelt bereits vertraut sind, sondern besonders auch an Kinder.
2014-11-16 15.51.47
Ein Blick in die Vergangenheit, Spinnmaschinen,
2014-11-16 16.25.58
Webstühle
2014-11-16 16.23.20
und Druckmaschinen aus unterschiedlichen Zeiten.
2014-11-16 16.14.20
Dies war übrigens mein erster „PC“, den ich 1979 gebraucht für 2000 DM gekauft habe (mehr als ein Monatsgehalt). Datenspeicherung auf eine Tonband-Cassette (lol, wer erinnert sich?) und Hauptspeicher von 8K (lol, ja 9172 Bytes, heute hat ein PC meist 4.384.00 Bytes = 4GB).
2014-11-16 16.18.03
Etwas Ruhrgebietsnostalgie gibt es auch, einen elektrischen Stahlkocher.
2014-11-16 16.35.44
Im medizinischen Bereich wird man über aktuelle Themen der Medizin (Erkennen und Heilen) informiert.
2014-11-16 17.10.19
Auf dem Weg durch die Ausstellung gibt es einige Stellen, an denen man Versuche und Experimente durchführen kann. Leider funktionieren viele Exponate nicht mehr richtig oder sind defekt, das mindert den Spaß erheblich.

Mir haben die historischen Maschinen gut gefallen, aber es fehlt der rote Faden durch die Ausstellung. Zwischen den einzelnen Exponaten fehlte der Zusammenhang. Auch die Gegenüberstellung gestern – heute fand kaum statt.

Meine Wertung: ***** muss man nicht unbedingt besuchen
44149 Dortmund
Friedrich-Henkel-Weg 1-25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.