Fischerhude ****

22.08.2014

„Wir haben uns mit Worpswede geirrt“, soll der Maler Fritz Overbeck zu seinem Freund Otto Modersohn gesagt haben, als die beiden auf einer Wanderung ins wenige Kilometer entfernte Fischerhude kamen. Deshalb siedelte Otto Modersohn 1907 auch nach Fischerhude um. Seit 1974 gibt es hier das Otto Modersohn Museum.

Ich glaube, da hat er recht gehabt, mir gefällt Fischerhude auch besser. Die schönen alten Häuser, einige mit Reetdächern, und die vielen hohen Bäume schaffen eine besondere Stimmung, ein schönes Licht. Ich fühle mich in die Vergangenheit versetzt, es würde mich nicht wundern, wenn gleich ein Bauer in Holzschuhen um die Ecke käme.

Eine alte Scheune
DSC_4911
Eine sehr alte Scheune
DSC_4866
Die Dorfkirche
DSC_4900
Ein Grabstein aus dem 18. Jahrhundert, grinsen die?
DSC_4934
An der Wümme (so heißt der Fluß)
DSC_4920
„Galerien“, wer zieht die Grenze zwischen Kunst und Kitsch und Plunder?
DSC_4928 DSC_4882
Aber trotzdem schön 😉 und lecker
DSC_4892

Meine Wertung: ***** sehenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.