Ghana Rundreise

Western Loop

Meine erste Tour führte an der Küste entlang in Richtung Westen. Einen Bus finde ich am Busbahnhof. Einen Fahrplan gibt es nicht, der Bus fährt los, wenn er voll ist, da kann man schon mal eine Stunde warten. Um den passenden Bus zu finden, verlässt man sich nicht auf das was der Fahrer sagt, sondern fragt besser die Passagiere wo sie hinfahren!
ghana_16_10_1029-copy

Das erste Ziel ist der kleiner Fischerort Cape Coast.
ghana_16_10_0235-copy

Ein einziges Hotel direkt am traumhaft schönen Strand.
ghana_16_10_0157-copy ghana_16_10_0169-copy

Auch in Cape Coast gibt es, wie überall an Ghanas Stränden, traurige Zeitzeugen der Kolonialzeit. Direkt an der Küste liegt ein altes Fort, Ghana war Hauptumschlagsplatz für Sklaven. Noch bis vor 150 Jahren wurden von hier aus Slaven verkauft.
ghana_16_10_0200-copy ghana_16_10_0223-copy ghana_16_10_0259-copy ghana_16_10_0260-copy

Direkt von der kleinen Hotelterrasse aus konnte man den Fischern beim Einholen der Netze zuschauen. Sobald das Netz eingeholt ist, kommen die Frauen mit Eimern und Schüsseln und der Fang wird unter allen aufgeteilt.
ghana_16_10_0072-copy ghana_16_10_0081-copy
ghana_16_10_0088-copy ghana_16_10_0113-copy
ghana_16_10_0091-copy ghana_16_10_0107-copy

Der Weg zum Kakum-Nationalpark war ein Erlebnis, für die wenigen Kilometer brauchte ich über eine Stunde.
ghana_16_10_0385-copy ghana_16_10_0389-copy
Ein Baumwipfelpfad führt fast zwei Kilometer über schwankende Hängebrücken durch die Kronen der Regenwaldbäume, begleitet von Vögeln und bunten Schmetterlingen.
ghana_16_10_0347-copy ghana_16_10_0349-copy

>>>>> hier geht es zurück oder weiter <<<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.